Reisen ohne Geld, wie soll das gehen? (2)

Reisen ohne Geld, im letzten Beitrag habe ich bereits ein wenig über Tipps und Tricks zum kostenlosen Reisen erzählt. Hier kommt der zweite Teil.

 

Als ich als letztes Tipps zum unterwegs Geld verdienen gegeben habe, ging es um Arbeit die sich online verrichten lässt. Hier möchte ich nun noch einige andere Tipps geben und auch auf das Thema kostenloses Schlafen eingehen.

 

Unterwegs Geld verdienen

 

Nutzt eure Talente, solltet ihr zum Beispiel ein Instrument beherrschen, lässt sich damit natürlich gut Geld in Fußgängerzonen verdienen. Das geht aber ebenso mit vielen anderen Sachen. In meinem Fall werde ich zum Beispiel auch versuchen Unterwegs mit Fotoshootings etwas dazu zu verdienen. Seid kreativ, lasst euch etwas einfallen, selbst wenn ihr mit zwei Kopfkissen einen Pillowfight für 1 Euro anbietet. 😀 Wer gerne und viel Fotografiert kann auch versuchen seine Bilder online zu verkaufen, entweder auf der eigenen Homepage oder auf Stockseiten. Hierfür gibt es Beispielsweise Adobe Stock, wo jeder ein eigenes Portfolio aufbauen kann um Bilder zu verkaufen.

 

Kostenlos übernachten

 

Als erstes wäre da das Biwaken, also das schlafen unter freiem Himmel. In Deutschland ist das Wildcampen verboten, biwakieren jedoch ist überall außer auf Privatgelände erlaubt. In anderen Ländern wie z. B. Schweden, gilt jedoch das so genannte Jedermannsrecht. Das bedeutet, dass überall in der freien Natur das Zelt aufgeschlagen werden darf. Doch auch in Deutschland ist es natürlich möglich kostenlos zu Zelten. Eine Frage kostet nichts und gerade in ländlicheren Gegenden findet sich schnell ein netter Bauer oder ähnliches, der einem auf seinem Land Zelten lässt.

 

Eine weitere Möglichkeit kostenlos zu übernachten ist das Couchsurfing. Auf Couchsurfing.com finden sich Menschen auf der ganzen Welt, die bereit sind ihre Couch, ihr Gästebett oder ähnliches kostenlos zur Verfügung zu stellen. Oft wird sich damit bedankt das man etwas kocht oder eine andere kleine Aufmerksamkeit für den Gastgeber hat, dies ist jedoch kein muss. Auf jeden Fall ist es auch eine tolle Sache um auf der Reise neue und interessante Leute kennen zu lernen. Wie im letzten Beitrag erwähnt, gibt es auch das Urlaub gegen Hand Prinzip. Auf Facebook lassen sich Gruppen finden, in denen Leute nach Hilfe bei der Gartenarbeit, auf einem Pferdehof oder oder ähnlichem suchen und dafür Kost und Logis bieten.

 

Zu guter letzt gibt es noch den Tipp von mir, per Anhalter zu Reisen. In Schweden habe ich damit sehr gute Erfahrungen gemacht, es ist eine sehr gute Möglichkeit kostenlos voran zu kommen. Auf der Reise hatte ich sehr interessante Gespräche mit den Leuten die mich mitgenommen haben. Dazu bin ich auch viel schneller voran gekommen als ich es vermutet hätte. Es hat einfach sehr viel Spaß gemacht und ich kann es euch nur weiterempfehlen, probiert es aus 😉

 

Das waren also erst einmal meine Tipps zum kostenlosen Reisen. Auf meinem eigenen Plan steht noch einiges mehr, was ich allerdings auch erst einmal auf meiner Reise testen möchte. Auch von einigen hier genannten Möglichkeiten werde ich noch mehr Berichten, wenn es so weit ist und ich mich auf Tour begebe. Natürlich freue ich mich auch über jeden hilfreichen Tipp von euch, oder eure Erfahrungen zum Thema kostenloses Reisen. Ab in die Kommentare damit. 😉



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*