Presets – Fluch oder Segen?

Presets für Lightroom oder Camera RAW finden sich überall im Internet. Viele Fotografen verkaufen ihre eigenen, doch ist das nun ein Segen oder doch eher ein Fluch?

 

Bei vielen ist es verpönt die Presets von anderen zu benutzen. Sie sind der Meinung, dass viele Amateure so nur das Preset über ihr Foto hauen und der Meinung sind sie wären die besten Profi-Fotografen. Und in einigen Fällen mag das auch durchaus stimmen, doch ich bin da einer etwas anderen Meinung. Auch wenn der ein oder andere sie eher als Pendant zu den Instagram Filtern sehen.

 

Oben mit Preset, unten ohne Preset

Als ich mich ganz am Anfang mit Photoshop und Lightroom auseinander gesetzt habe, wusste ich noch gar nicht was Presets sind. Also habe ich, wie die meisten von euch wohl auch, erst einmal selbst an den Reglern herumgespielt. Dabei konnte ich aber nicht so viel lernen, wie später durch die Presets. Der Unterschied zu einfachen Filtern ist der, dass ihr die Einstellungen immer noch komplett verändern könnt. So habe ich herausgefunden wie bestimmte Effekte entstehen, die ich vorher noch gar nicht kannte. Probiert einfach nach einem Preset, dieses wieder rückgängig zu machen und zwar nur mit den Reglern. Dadurch werdet ihr viel von den Möglichkeiten lernen die so ein Programm bietet.

 

Für mein Teil habe ich auch gelernt das meine Bilder trotz gleichem Preset oft anders aussehen. Ich passe jedes Preset an das Bild an und verändere es, bis es mir gefällt. Auch helfen sie sehr gut dabei sich für einen Bildlook zu entscheiden. Sie lassen sich einfach schön schnell durchschalten und ersparen einem so viel Zeit.  Mit der Zeit wird sich auch jeder seine eigenen erstellen. Insgesamt sind sie also eine tolle Sache, weswegen ich das Genörgel anderer Fotografen oft nicht verstehe. Ein paar Leute die meinen sie wären Kings weil sie ein Preset auf ein Bild kloppen können wird es immer geben. Doch wer sich Mühe gibt wird aus solchen Dingen immer sein Wissen herausziehen und es für sich nutzen. Nur so kann man sich weiterentwickeln und seinen eigenen Weg finden.

 

Wie ist eure Meinung dazu und was habt ihr so für Erfahrungen mit Presets? Lasst es uns wissen und schreibt es in die Kommentare. 😉

 

Werbung:



Hey, mein Name ist Felix und zusammen mit Flying Eve als Co-Autorin schreibe ich hier auf sik-life.de. Ich Fotografiere, schreibe und reise sehr gerne. Außerdem mache ich ab und zu Youtube-Videos. Bei Sik Life dreht sich alles darum das Leben zu genießen. Think positiv!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.