Much brutal – Greenfield ich komme!

Manchmal investiere ich mein Geld nicht nur in Reisen, sondern auch in Konzerte – oder besser gesagt: Festivals. Morgen beginnt das langersehnte Greenfield-Festival in Interlaken (CH). Was in meinem Gepäck nicht fehlen darf und welche Bands mich dort erwarten, werde ich dir nun mitteilen.

 

Ich packe meinen Rucksack und nehme mit…

…ein Gepäckzelt. Ich habe absolut keine Lust, in einem vollbeladenen, stickigen Zelt mit meinen Kolleginnen zu schlafen. Aus diesem Grund lohnt sich das Mitschleppen eines zweiten, kleineren Zelts für sämtliche Taschen immer sehr.

…einen Mumienschlafsack. Egal ob Reitferien oder Festivals; mein Mumienschlafsack ist immer dabei. Besonders in kalten Nächten ist dieses Teil einfach unverzichtbar.

Panzertape. Du verlierst im Matsch deine Gummistiefel? Kein Problem; einfach die Stiefel am Hosenbein mit Panzertape zukleben. Zwischen den Pavillons regnet es hinein? Panzertape hilft; einfach die beiden Pavillons zusammenkleben und schon kannst auch du im Trocknen sitzen! …ich liebe Panzertape.

Edding. Wie du vielleicht bereits weisst, zeichne ich sehr gerne. Mit Edding lassen sich nicht nur schlafende Kollegen bemalen, sondern auch wundertolle Fake-Tattoos zeichnen. Ausserdem kann man sich anschliessend auf den Pavillons/Grüntonnen/Campingstühlen/etc. verewigen.

Trockenshampoo. Auch wenn ich mehrere Tage wie ein Penner lebe, möchte ich nicht wie ein Gollum aussehen.

Powerbanks. Oftmals werden auf den Festivals Powerbanks gegen eine kleine Gebühr ausgeliehen. Trotzdem ziehe ich es vor, meine eigenen Lademöglichkeiten dabei zu haben. Mindestens 2 Stück nehme ich an jedes Festival mit (fotografieren, filmen und chatten verbraucht nun mal leider Akku).

Bier. Was ist ein Festival ohne Bier? LANGWEILIG! Da besonders in der Schweiz die Preise auf den Festivals unglaublich hoch sind, lohnt es sich, eine Extraportion Bier mitzuschleppen.

Sangria. Da ich nicht alle 5 Minuten aufs Toi Toi rennen möchte, ist Sangria eine tolle Alternative zu Bier.

 

 

6.-10. Juni 2018 – Greenfield-Festival, Interlaken, CH

Mein erstes Festival in dieser Saison beginnt morgen mit einer 2.5-stündigen Zugfahrt. Am Mittwoch, also morgen, um 16 Uhr öffnet der Campingplatz und am Donnerstag geht es dann endlich richtig los. Die Vorfreude ist riesig, auch wenn ich (wieder einmal) noch gar nichts gepackt habe. Das Greenfield ist das bekannteste und grösste Metal-/Rock Festival in der Schweiz und findet natürlich in den schönen Bergen (bzw. dazwischen) statt. Aus diesem Grund lauten die Wetterprognosen wie folgt: sonnig, teils stark regnerisch mit grosser Wahrscheinlichkeit auf heftige Gewitter – Temperaturen zwischen 20 bis 35 Grad. Nebst Sonnencreme und –brille habe ich also auch meine Gummistiefel sowie Regenjacke eingepackt – in den Bergen weiss man ja schliesslich nie.

 

 

Die Bands

Am Greenfield werden nicht nur alte Hasen wie The Offspring, Limp Biszkit oder Rise Against die Alpen zum Beben bringen. Auch Bands wie Volbeat, The Prodigiy, Eisbrecher, Bullet For My Valentine oder Korpiklaani werden für eine gigantische Stimmung sorgen. Ich persönlich freue mich ganz besonders auf die folgenden Bands: Parkway Drive, Talco, Eisbrecher, Bullet For My Valentine, Anti-Flag (die habe ich am letztjährigen Impericon Festival in Leipzig Backstage besucht), Oomph!. Stick To Your Guns, Bury Tomorrow und natürlich Being As An Ocean.

Traditionell wird das Festival jedoch von den Alphornbläsern eröffnet. Zu den typisch schweizerischen Klängen wird immer heftig gerudert und gemosht – ein unvergesslicher Anblick und ein absolutes MUSS.

 

 

Verpflegung und Toi Toi-Island

Dieses Jahr wird das Greenfield (unter anderem) wieder von Aldi gesponsert. Das bedeutet, dass es auf dem überschaubaren Gelände einen Aldi-Laden geben wird, wo man zu Discount-Preisen diverse Artikel einkaufen kann – ja, auch Bier. Ansonsten bieten in der Partyzone und auf dem Konzertgelände diverse Essensstände alles, was das Herz begehrt – natürlich hat dies aber seinen Preis.

Wer das stille Örtchen aufsuchen muss, hat mehrere Möglichkeiten: entweder, man geht aufs normale Toi Toi, oder man kauft sich für CHF 15.00 einen Toi Toi-Island-Pass. Mit diesem Pass hat man unbegrenzten Zutritt zum Toi Toi-Island – wer hätte es gedacht. Das Toi Toi-Island ist eine Plattform mit vielen Toi Tois, welche nach jeder Benutzung gereinigt werden. Ich persönlich leiste mir diesen «Luxus» immer.

 

Weitere Informationen

Dies wird für diese Woche mein einziger Eintrag sein. Vielleicht werde ich jedoch einige Impressionen auf meine Facebook-Seite hochladen – Vorbeischauen lohnt sich also (vielleicht).

Ansonsten findest du selbstverständlich alle weiteren Informationen über das Festival auf der Homepage.

 

So, nun hoffe ich, dass das Wetter einigermassen mitspielt und ich heil zurückkehre.

Bis nächste Woche, halt die Ohren steif

Flying Eve

 

 

Werbung:


Ich bin Flying Eve und die Co-Autorin von Felix. Mein Spezialgebiet umfasst alles zum Thema Reisen. Wenn ich nicht gerade am Texten oder unterwegs bin, mache ich Sport (Kampfkunst, Reiten, Fitness). Meine grössten Schwächen sind ausserdem Bandmerch, Kaffee von Starbucks, Musik bzw. Konzerte, Schuhe, Autos und Games.

8 thoughts on “Much brutal – Greenfield ich komme!”

  1. Wenn ich deine Fotos so sehe, erinnert mich das nochmal daran, warum ich nicht so der Festival Fan bin 😀 bzw. bin ich wenn überhaupt nur ohne übernachten dort. Aber du scheinst auf alle Fälle gut ausgerüstet zu sein (Y)

    1. Ja, man muss nicht nur die Musik mögen, sondern auch das ganze Drum und Dran. Zum Glück gibt es mittlerweile ja ebenso tolle Tagesfestivals. 😉 Die richtige Ausrüstung macht aber auf jeden Fall auch viel aus.

  2. Das wäre definitiv nichts für mich, aber deiner Gepäcklsite nach zu urteilen, bist du schon eine erfahrene Festivalbesucherin und top vorbereitet/ausgerüstet.
    Ich hoffe, du hattest viel Spaß!
    Liebe Grüße
    Julie

    1. Liebe Julie
      Das Festival war wirklich ganz toll und definitiv nicht mein erstes. 😉 Ich habe eine kleine Review-Serie gestartet (zwei von drei Beträgen sind bereits online), falls es dich interessiert, was ich dort alles erlebt habe. 🙂
      Liebe Grüsse und danke für deinen Kommentar
      Eve

    1. Herzlichen Dank für deinen Kommentar Petra. 🙂
      Ich hatte tatsächlich eine Menge Spass und daher auch eine kleine Review-Serie (zwei von drei Beiträgen sind bereits online) mit den Erlebnissen/Eindrücken vom Festival gestartet – falls es dich interessiert. 🙂

  3. Liebe Eve,

    ich bin zwar auch nicht so der Festival Typ, allerdings fand ich deinen Beitrag super spannend! Bei dem Tipp mit dem Trockenshampoo musste ich echt schmunzeln 😊
    Du scheinst nicht nur gut ausgestattet zu sein, sondern auch mit der Situation vor Ort (Schlamm, Matsch …) völlig d‘accore.

    Viele liebe Grüße
    Isa von  lustloszugehen

    1. Salut Isa

      Herzlichen Dank für deinen lieben Kommentar.
      Ja, das Trockenshampoo könnte man schon beinahe als meinen Lebensretter bezeichnen. 🙂
      Ich war bereits vor zwei Jahren am Greenfield Festival und wusste daher, was ich dieses Mal besser machen musste – das war wirklich ein grosser Vorteil. Damals hatte ich beispielsweise meine Gummistiefel vergessen. Du kannst dir sicher denken, wie meine Converse nach 5 Tagen Dauerregen ausgesehen haben. 😉

      à bientôt
      Eve

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.