Die Legende von Enyador von Mira Valentin (Rezi)

Die Legende von Enyador, geschrieben von Mira Valentin, ist eine Fantasy Trilogie die sich sehr interessant anhört. Was euch dort erwartet, erfahrt ihr hier.

(Unbezahlte Werbung wegen Namensnennung)

 

Klappentext:

Vier Königssöhne. Vier Wünsche. Ein Schicksal.
Seit Jahrhunderten kämpfen in Enyador Elben, Drachen und Dämonen um die Macht. Die Menschen wurden von den Elben unterworfen, ihre Erstgeborenen als Sklaven in den Krieg gegen die Drachen geschickt. Doch Tristan, ein Waisenjunge, widersetzt sich seinen Unterdrückern, anstatt an deren Grausamkeit zu verzweifeln. Dadurch löst er eine Reihe von Ereignissen aus … und eine uralte Prophezeiung erwacht zu neuem Leben.

 

Cover und Buchgestaltung:

Das grüne Cover des Buches hatte mich direkt angesprochen, worauf ich mir dieses Buch näher angesehen habe. Das fast schon leuchtende Neongrün zieht sehr leicht die Aufmerksamkeit auf sich. Nach dem ersten Blick ins Buch wurde, wirkte dieses etwas kindlich. Es gibt gleich zu Anfang eine gezeichnete Karte. Diese ist zwar sehr schön und detailliert, wirkt aber ein wenig kindlicher, im Gegensatz zu den Karten die mir bei anderen Fantasyromanen unter gekommen sind. Auch die Schrift wirkt größer als gewohnt. Trotzdem wirkt die Buchgestaltung sehr gelungen und hilft einem so in die Welt von Enyador einzutauchen.

 

Zur Geschichte:

Nach dem ersten “Schrecken”, merkte ich jedoch, dass die Geschichte keinesfalls so Kindlich rüber kommt, wie es die Buchgestaltung vermuten lässt. Vor allem der Klappentext hatte bei mir das Interesse geweckt. Die Tatsache, das die Menschen von den Elben versklavt wurden, fand ich sehr interessant. Gleich zu beginn erfahrt ihr die Hintergrundgeschichte der verschiedenen Völker. Wie die Dämonen, Drachen und Elben zu dem wurden was sie sind. Die Idee dahinter fand ich sehr gelungen, es ist mal etwas anderes als die üblichen Entstehungsgeschichten. Auch die verschiedenen Charaktere sind sympathisch geschrieben. Besonders die Beziehung zwischen Kay und Greta fand ich sehr amüsant. Aber auch Tristans Reise hat es in sich und er muss so einiges durchstehen.

 

Fazit:

Die Legende von Enyador ist eine Geschichte, die erfrischend anders ist. Die verschiedenen Völker sind mit ihren Stärken und Schwächen interessant gestaltet. Auch die verschiedenen Charaktere zaubern einem das ein ums andere mal ein lächeln ins Gesicht. Alles in allem hat Mira Valentin hier eine schöne Geschichte geschaffen. Persönlich bin ich auch gespannt auf die weiteren Teile und die weiteren Abenteuer der Charaktere.

(4/5)

 

Das Buch findet ihr wie immer hier auf Amazon:
Werbung:

 

 

Werbung:


🔻❤️Share the Love ❤️🔻

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.