Askir – Die komplette Saga 1 von Richard Schwartz (Rezi)

Bei “Askir – Die komplette Saga 1”, handelt es sich um die ersten drei Bücher der Askir Saga von Richard Schwartz, die in einem Band zusammengefasst wurden.

(Unbezahlte Werbung wegen Namensnennung)

 

Klappentext

Havald, ein Krieger aus dem Reich Letasan, und die geheimnisvolle Magierin Leandra verschlägt es in das abgeschiedene Wirtshaus “Zum Hammerkopf”. Dort müssen sie nicht nur einen blutigen Mord aufklären, sondern erfahren auch, dass sich unter dem Gasthof mysteriöse Kraftlinien kreuzen. Und dass ein magisches Portal sie ins zersplitterte Reich Askir führen kann…

 

Zum Cover

In den gesammelten Bänden ist das Cover sehr schlicht gehalten. Alle Bücher der Askir-Reihe wurden in drei Bänden zusammengefasst, die fast das gleiche Cover haben. Lediglich die Landschaft in der der Krieger steht und die Farbe der Schrift ändern sich. Dagegen sind die einzelnen Bände um einiges farbenfroher. Was ich schade fand ist, dass sich die Farbe der Schrift und der Zeichen mit der Zeit abnutzt. Nach einmaligem lesen werdet ihr merken, wie sie sich immer weiter ablöst. Sehr schade eigentlich, den die Silberne Schrift gibt dem schlichten Cover ein gewisses etwas.

 

Zum Buch

Wie ihr oben schon lesen durftet, geht es in der Geschichte um ein altes Reich namens Askir und eine Gruppe von Leuten, die sich in einem Gasthof einfinden. Gerade am Anfang der Geschichte wird noch nicht viel Preisgegeben. Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht von Havald, einem alten Krieger. Während draußen der Winter die Landschaft fest im Griff hat, finden sich immer mehr Leute im Gasthof “Zum Hammerkopf” ein. Das komplette erste Buch spielt alleine nur in diesem Gasthof, ohne das es langweilig werden wird. Eine Bande von Banditen, ein mysteriöser Mord und viele andere Geschehnisse sorgen für Spannung, während wir langsam erfahren was in diesem Land im Gange ist.

Die verschiedenen Figuren wurden sehr gut durchdacht und kommen einem sehr realistisch vor. Es ist interessant wie sich bei manchen erst langsam, Stück für Stück, der wahre Charakter heraus kristallisiert. Wie das ein oder andere Geheimnis langsam zu Tage kommt und sich so alles immer mehr zusammenfügt.

 

Fazit

Seit langem war die Askir Saga eine Geschichte die ich regelrecht verschlungen habe. Richard Schwartz hat einen sehr geilen Schreibstil und verrät immer nur das nötigste. Dadurch kommt die Geschichte und die Charaktere zur realistisch rüber. Das Buch wurde mir empfohlen und lag danach sehr lange auf meinem SuB. Eine Tatsache die ich schon nach den ersten Seiten bereut habe. Von mir bekommt ihr also eine klare Empfehlung für diese Buchreihe. Fantasyliebhaber werden hier voll auf ihre Kosten kommen, daher gab es von mir auch fünf Sterne für Askir.

(5/5)

 

Hier findet ihr die Rezension zum zweiten Teil der Askir-Saga: “Askir – Die komplette Saga 2”

 

Das Buch findet ihr hier auf Amazon:

(Werbung)

 

Werbung:


⤥ Share the love ❤⤦

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.