Wie du Nervosität vor und während des Shootings vermeidest

Nervosität vor Shootings ist, gerade am Anfang der Fotografie, ganz normal. Hier erfährst du, wie du diese ablegen kannst und welche Tricks es dafür gibt.

 

In der People-Fotografie ist es, gerade am Anfang, ganz normal nervös zu sein. Auch später werdet ihr sicher immer wieder vor Shootings nervös sein. Zum Beispiel wenn ihr mit jemandem shootet, mit dem ihr schon immer Bilder machen wolltet oder zu dem ihr aufschaut. Auch bei mir war das nicht anders. Doch es gibt einige Tipps, mit denen ihr euch eure Nervosität nehmen könnt.

 

Vorbereitung

Bring das Wissen in deinen Kopf

Vorbereitung ist bei einem Shooting das A und O. Und damit ist nicht gemeint, dass die Kamera eingepackt ist und ihr euch eine Erinnerung gestellt habt um nicht zu spät zu kommen. Ich meine damit, dass ihr euch innerlich darauf vorbereiten solltet. Geht das Shooting in eurem Kopf durch. Was wollt ihr genau fotografieren, wie wollt ihr dabei vorgehen, was könnte dazwischen kommen. Seid auf jede Situation vorbereitet. Genauso solltet ihr natürlich auch technisch vorbereitet sein. Checkt das Equipment, geht noch einmal das Wissen durch welches ihr für das Shooting braucht und versichert euch das ihr an alles gedacht habt. Dadurch lenkt ihr euch selbst ab, da ihr etwas zu tun habt und senkt automatisch eure Nervosität. Auch beim Shooting habe ich manchmal Fotografiebücher dabei, weil ich weiß das ich mich sicherer fühle etwas neues einfach nachschlagen zu können. Meistens bleiben die Bücher dann eh in der Tasche, da ich es mir vorher schon gut durch gelesen habe, aber es gibt trotzdem Sicherheit.

 

Kommunikation

Ein erstes Treffen vorm Shooting kann viel Nervosität nehmen!

Redet mit euren Models! Und nicht nur während des Shootings, sondern auch davor! Sprecht alles von Anfang an ab und erzählt was ihr genau wie machen möchtet. Trefft euch auch gerne vorher auf einen Kaffee für ein erstes Kennenlernen und besprechen des Shootings. Gerade bei fremden Personen nimmt euch dies ganz viel Anspannung ab. Vor allem solltet ihr dabei ehrlich sein! Sagt eurem gegenüber was ihr könnt und was sie erwarten können. Bei meinem ersten Akt-Shooting, habe ich auch ganz offen kommuniziert, dass es mein erstes Shooting in der Richtung ist. In der Situation hatte ich auch ein Fotografiebuch zu dem Thema dabei. So konnte ich dem Model auch zeigen was ich genau vorhabe, was ich umsetzen möchte und woher ich versuche mein Wissen zu beziehen.

 

 

Wenn ihr diese Tipps beachtet, werdet ihr sehr viel ruhiger in ein Shooting hineingehen. Die Nervosität wird verfliegen, wenn ihr euch ordentlich Vorbereitet und richtig Kommuniziert. Kommt mit den Models in Kontakt, seit offen, ehrlich und vertraut auf das was ihr gelernt habt. Es ist keine Schande etwas nach zu schlagen, deswegen werdet ihr nicht ausgelacht. Es zeigt eher, dass ihr euch wirklich bemüht und euer bestes gebt um gute Fotos zu bekommen. 😉

 

Werbung:


⤥ Share the love ❤⤦

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.